SILENT MULTIPLICATION

Lade Karte ...

Datum/Zeit
30. November 2018
15:00 - 17:00

Veranstaltungsort
Stille-Nacht-Platz


 

„Ein Lied zieht in die Welt“…

Stille Nacht – Projekt von der pädagogischen Hochschule der Diözese Linz, Zentrum für internationale Bildungskooperation. Am 30.11.2018 wird ab 15 Uhr die Probe und um 16 Uhr die TV Aufnahme starten.
Interessierte Zuschauer/Zuhörer sind herzlich willkommen!

Projekt-Ziel ist die Internationalisierung des Liedes „Stille Nacht“ und die Wirkung von schlichtem, kitschlosem Gesang über Landes-, Kultur- und Sprachgrenzen hinaus sichtbar machen.

Ausführende dieses Projektes sind Studierende aus Korea, Hongkong, Spanien, Irland, Großbritannien, Deutschland, Ungarn …, Lehramtsstudentinnen der Sekundarstufenausbildung im Bereich Musikerziehung und PHDL-LehrerInnen (2 Sängerinnen, 1 Gitarrist).

Unter der Leitung von Mag. Gerda-H. Reiter und Mag. Thomas Stadler in Kooperation mit FS1 Freies Fernsehen Salzburg und PHDL homepage.

Dramaturgisches Konzept:

1818 erklang erstmals das berühmte Weihnachtslied „Stille Nacht“ – es sollte von Oberndorf aus die ganze Welt erobern. 200 Jahre später kommt „die ganze Welt“ nach Oberndorf: internationale Austauschstudierende besuchen im Rahmen ihrer „Austrian Studies“ die Stille-Nacht-Kapelle:

Dort singen 2 österreichische Sängerinnen (Profis) die Originalversion von „Stille Nacht“ mit Gitarre-Begleitung im Dunkel der Kapelle. Um sie eine kleine Schar an Musikstudentinnen. In der 2. Strophe stimmen zuerst nur 4, dann alle Studentinnen in den Gesang ein. Die Austauschstudentinnen verharren währenddessen im Kapellenraum und lauschen dem Gesang.

Mit der Melodie auf den Lippen verlassen die studentischen Gäste die Kapelle und sammeln sich an unterschiedlichsten Plätzen im Umfeld der Kapelle. In Kleingruppen tauschen sie sich in Ihrer Muttersprache über das Erlebte aus. Sie beginnen „Stille Nacht“ in Ihrer jeweiligen Landessprache zu singen -> Schnitt: von Gruppe zu Gruppe, das Lied erklingt lückenlos, wechselt aber alle 8 Takte die Sprache. In der 3. Strophen gehen die Austauschstudierenden singend in alle Himmelsrichtungen auseinander…